Introvertierte Zitate
Introvertierte Zitate
10. März 2017
Führungs-Gen CEO Genome
THE CEO GENOME
13. Januar 2018
Introvertierte Schubladen

backgrounds and textures: very old wooden cabinet with drawers

INTROVERTIERTE SCHUBLADEN

Die Sache mit dem Schrank...


"Introvertierte haben viele Gesichter.
Sie passen nicht in eine Schublade.
Sie sind der Schrank."


Am Montagvormittag habe ich genau dieses Statement auf Facebook und Xing gepostet.
Von den Rückmeldungen, die ich erhalten habe, war ich überwältigt.

Das hat mich dazu inspiriert, meine Gedanken hinter dem Statement mit Dir zu teilen.
Mir fällt immer wieder auf, dass gerade das, was Introvertierte NICHT sagen oder tun, interpretiert und sorgfältig in Schubladen einsortiert wird:

  • Ein Introvertierter schreit NICHT laut "hier", wenn es um das neue Projekt geht?
  • → Dann steht er nicht hinter dem Projekt.

  • Ein Introvertierter geht NICHT offensiv damit um, dass er eine Führungsposition anstrebt?
  • → Dann hat er auch kein Interesse daran.

  • Ein Introvertierter beteiligt sich NICHT an einem Gespräch?
  • → Dann hat er auch nichts zusagen.

Vorgefertigte Schemen und Erwartungshaltungen wirken aus meiner Sicht in beide Richtungen: Wer immer wieder von anderen in eine Schublade gelegt wird, beginnt selbst damit, sich in dieser Schublade einzurichten.

Das ist der Moment, in dem wir vergessen, dass wir der Schrank sind. Damit kann auch eine gewisse "Opfer"-Haltung einher gehen ("Ich bin eben introvertiert und deshalb...").

Für mich war es ein sehr wichtiger und wertvoller Schritt meine introvertierte Seite zu verstehen; und zu verstehen, dass sie wenig mit einengenden Schubladen zu tun hat.

Seit es bei mir "klick" gemacht hat sehe ich meine Introversion als Stärke, die ich bewusst für mich einsetze. Genau diese Erfahrung möchte ich anderen als WINTRO Coach ermöglichen.

Wo stehst Du?

Bist Du bereits stolz auf den Schrank - und den Schreiner dahinter?
Oder sitzt Du noch wartend in der geschlossenen Schublade?


+++ UNBOX YOURSELF +++
Um weiter in Bildern zu sprechen: Früher waren meine introvertierten Mechanismen eine Black Box, in die ich zwar viel investiert habe, aber von der ich nicht immer mit dem gewünschten Ergebnis belohnt wurde. Heute sind diese Mechanismen eher wie eine Orgel, deren Register und Tasten ich sicher bedienen kann, um die Melodie zu spielen, die ich erzeugen möchte.

Lass uns gemeinsam entdecken was in Dir steckt! Ich stehe Dir gerne als Coach und Trainerin zur Seite.

Viele Grüße und bis bald,

Simone


Angebote für Introvertierte
Simone
Simone
Simone Rechel - Coach und Trainerin für Introversion und Persönlichkeits-Diversity im Business

2 Kommentare

  1. Unglaublich! Der Artikel spiegelt genau meine Erfahrungen wieder!
    Ich habe irgendwann meine Box als Computer-Nerd verlassen und mich ganz langsam getraut, mich auf Menschen einzulassen.
    Es war ein spannender Weg, der mich immer wieder herausgefordert hat.
    Inzwischen habe ich viele Klienten, die an mir schätzen, wie ich sie motiviere: ohne großes Tschaka!
    Und es ist wirklich so: ich bin der Schrank und ich bestimme, welche Schublade ich wem zur Verfügung stelle!

    • Simone sagt:

      Vielen Dank für Deinen Kommentar Gabriele und herzlichen Glückwunsch zu Deinen Errungenschaften abseits von einengenden Schubladen! Du hast eine spannende Veränderung durchlebt. Ich freue mich darauf, mehr Deiner vielfältigen Schubladen kennen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.